2020-11-17 Die dunkle Seite ist legal

Warum eine Darth-Vader Maske den NRW-Staatsauflagen vollständig entspricht und damit eine medizinisch unbedenkliche Antwort auf den Corona-Irrsinn darstellt.

…und damit eine Beliebigkeit von Politik belegt, welche vor unserer Verfassung niemals Bestand haben könnte, tatsächlich aber sowas zum regelkonformen Spott-Sport werden lässt:

Die Beliebigkeit im Maskensalat wurde bei der NRW-Landesregierung hinterfragt und – wie kann es anders sein, bestätigt:

Wer hat‘s gemacht ?
Der hat‘s gemacht, natürlich der böse RECHTE:

Im Tenor verlangt die Vorschrift eine beliebige Abdeckung von Mund und Nase. Alles andere ist egal. Keine Zertifizierung, kein Schutznachweis, kein Ungiftigkeitsnachweis, keine Verordnung zur Angabe von Inhaltsstoffen, einfach nichts. Hauptsache Lappen im Gesicht.

Und wenn man sich an diese Vorschriften hält, gibt es auch keine Probleme, an Veranstaltungen teilzunehmen und Geschäfte und Einkäufe zu erledigen.
Leider nehmen einige wenige übereifrige Verkaufsunternehmer die Vorschriften genau nicht ernst, und glauben möglicherweise, dass man eine alberne Vorschrift nicht veralbern dürfte.

Das darf man aber sehr wohl und das sollte man auch tun. Immer.

Insofern „rausgeflogen“ bin ich bei Dornseifer, was sehr schade ist, weil dort gibt es die beste Fleischwurst weit und breit. Ich habe dort bis Anfang November jeden Werktag morgens 2 oder 3 genau damit belegte Brötchen gekauft, diese kaufe ich jetzt sehr gerne anderswo. Auch für unerwünscht wurde ich im Aldi in Freudenberg erklärt, auch sehr schade, aber auch hierzu gibt es gute Alternativen.

Das war`s ! Nirgends anders erlebe ich Probleme, der Zuspruch und z. T. die helle Begeisterung wachsen jeden Tag. Wir sind nicht unfreundlich. Das Lachen und die Freundlichkeit sind auch unter der Zwangsmaske am Leben.

Gespött oder Kritik ? Fehlanzeige !

In den ganzen Monaten des fortschreitenden Irrsinns sprach mich von „denen Anderen“, also andere Kunden oder Teilnehmer, nur ein einziges Mal in einem Discounter in Siegen jemand an. Und das war keine Kritik, das war ein völlig vergeblicher Versuch, bei offenkundlich nicht so viel Verstand, eine Situation sinngebend zu erklären, die man selbst weder versteht, noch als angenehm empfindet.

Und genau das ist es, was Anlass zur größten Sorge bereitet.
Die Denunzianten.

Es sind nur wenige, meist im Alter um die 40 Jahre und in keinem Fall mit Migrationshintergrund. Nein, sowas kann der sogenannte Biodeutsche wohl am besten. Ich kann sie gelegentlich unter ihren pseudo-medizinischen Masken sehen, man kann sie dann förmlich riechen. Sie trauen sich (noch) zu keiner Konfrontation, auch sie tun so, als hätte ich keine Darth-Vader Maske auf, und scheinen sich enorm zu ärgern, dass da einer ist, der aus der Reihe tanzt, quasi nicht mit ihnen mitleidet.

In dunkler Vergangenheit hatten wir so etwas schon einmal.

Seinerzeit waren das Hitler und seine Schergen, die sind alle tot. Dennoch, glaubte man dem Politsystem inklusive Qualitätsmedien, dann ist die „Rechte Gefahr“ heute weit größer als im III. Reich. Und genau die, die uns das vehement vorbeten, führen uns mittels wahnwitzigem Gesundheitsstaat in den Demokratieabsturz. Der Klimastaat steht sicher auch bald wieder auf dem Plan.

Corona-Diktatur war keine Verschwörungstheorie,
Corona-Diktatur hat bereits begonnen.
Scheinbar bald auch jenseits unserer Haustüren.

Die Denunzianten, ohne die ein jeder Überwachungsstaat nicht funktionieren kann, sind die gleichen geblieben. Solche sind es, die die totalitären Regime dieser Welt nähren. Auch wieder in Deutschland werden sie gerufen.

Hört man der monarchenhaften Kanzlerin in Berlin und dem Panikprotagonisten in München genau zu, dann sind die Zügel bereits angelegt, andernfalls könnte man solche nicht anziehen wollen.

Wer in einer Demokratie so etwas sagt, der will keine Demokratie.
Der beherzte Bürger mit Mut und Rückgrat im Glauben an die Schöpfung, der ist jetzt gefragt.

Zum regelkonformen Spott-Sport fällt mir erst jetzt auf, dass ultimativ ein Foto von gelegentlichen Besuchen in Banken oder an Geldautomaten fehlt. Den Sicherheitskameras bestimmt nicht, mir hier jetzt aber doch. Das hole ich nach. Dazu sei erwähnt, dass ich mich in sicherheitskritischen Bereichen stets ohne Verkleidung, und selbstverständlich auch ohne Lichtschwert, zunächst bis an/in den Eingang begebe, mich möglichst auffällig verhalte, um erst dann den Darth-Vader aufzusetzen.

Nachtrag 06.01.2021:
Einkauf, Vorbereitung und Genuss. Super-Spreader-Party 2020/21 mit Schampus-Autoschalter, selbstverständlich unter vollständiger Beachtung von Infektionsgeschehen, Regelgeschehen sowie sinniger und/oder unsinniger Vorschriften:

Nachtrag 05.02.2021, 08.03.2021:
Sehr leider habe ich mir einen neuen Hautarzt zu suchen, der bisherige ist vermutlich froh, Folgetermin war urplötzlich nicht mehr zeitnah möglich. Im Bürgerbüro ist man jedenfalls herzlich willkommen:

Zum 31.01.2021 bekommt Darth-Vader selbstverständlich ein Upgrade, genau nach den ab 01.02.2021 geltenden Bekleidungsvorschriften der Landesregierung, und das bereits mit einem FFP2 Leichtatmer Typ SM/SL:

Gestern im Discounter mit Beifall, heute prophylaktisch neuen Reisepass beantragt, wer weiß, wie lange man sowas noch ohne Probleme bekommt. Leider ist das Fotoprogramm in der Drogeriekette nicht in der Lage, Darth-Vader biometrisch zu erkennen, was wirklich schade ist. Das Passbild ist daher nachgestellt:

 

Nachtrag 04.04.2021, Reise nach Damaskus, Syrien:

aus der BILD-Zeitung:

 

 

Nachtrag Ende

Veröffentlicht in Heute selbst erlebt.