2019-04-04 Missbrauch Staatsapparat

Nach beliebigem Schulschwänzen werden jetzt auch öffentliche Schilder ergänzt. Der Staat schaut zu, weil es den Regierenden gefällt. Und ausschließlich und nur weil es gefällt !

Man glaubt ja immer gerne, eine Fehlentwicklung sei jeweils nicht mehr zu toppen. Heute in Deutschland wird man quasi täglich eines Besseren belehrt.

Rechtsverstöße und Ordnungswidrigkeiten werden in Deutschland offenbar dann nicht mehr geahndet, wenn sich z. B. Schulpflichtverletzung oder “wilde Plakatierung” im Einklang mit Gutmenschentum und Staatsideologie befinden.

Das folgende Foto wurde mir heute von einer renommierten und mir gut bekannten Siegener Persönlichkeit übermittelt. Auf meine Vermutung hin, dass das ein “Fake” sein müsse, bekam ich die Mitteilung von gleicher Person, dass dieses Foto selbst angefertigt wurde, und dass es sich ferner nicht um irgendein Pappschild handele. Das ist dann so hinzunehmen.

Und was ist gemeint – und warum ?

Rödelheim, Stadtteil gegen Rassismus. Das ist ja (wie immer) alles schön und richtig und dagegen ist inhaltlich nichts einzuwenden. Leider ist die Sache aber so einfach nicht, der Gesamtzusammenhang ist zu betrachten und zu würdigen.

Wer auch immer dieses Schild dort angebracht hat, ob Antifa oder Behörde – hier brechen Dämme. Und war es nicht die Behörde selbst, dann scheint diese offenbar zu dulden.

Das Foto aus Rödelheim res. dieses “Hinweisschild” ist bedauerlicherweise als Baustein der von den Qualitätsmedien behaupteten und von den Altparteien ersehnten

bundesweiten Hetzjagd
gegen
andersdenkende Demokraten

zu werten. Mittlerweile darf man beinahe sagen – eine Hetzjagd gegen jeden, der nicht Grün oder Links wählt. Andernfalls erfolgt konsenshafte Einstufung als Rassist. Das passiert vorzugweise dem “hässlichen alten weißen Mann”, das kann aber auch dem “guten Migranten” passieren. Beides erlebt man täglich.

Und da gut 2/3 der Deutschen nicht Grün und nicht Links wählen, dürfte damit die überwiegende Mehrheit der Deutschen als Rassisten einzuordnen sein. Erstaunlicherweise machen alle Altparteien weitestgehend mit. Die Antifa, die noch vor kurzem (z. B. Hamburg 2017-07, G20) als brandschatzende Horde, wenn nicht als Staatsfeind Nr. 1 galt, wird heute hofiert und salonfähig gebogen. Eine passendes Impression dazu gäbe es hier:

Das alles in Panik vor einer sterbenden SPD und einer sich überflüssig schreibenden CDU/CSU. Und so gibt man im Angesicht der in Scharen weglaufenden Wähler jede politische Verantwortung auf, offenbar zählt nicht mehr das Wohl der Wähler, gleichzusetzen mit dem Wohl der Deutschen, sondern es zählt nur noch das Überleben und Weiterregieren der Politkaste. Das Rezept heißt Denkverbot und Wahlvorschrift.

Dazu scheint jedes, auch noch so undemokratische Mittel recht, und dazu wird bereits täglich der gesamte Staatsapparat unrechtmäßig eingespannt, und daher missbraucht. Der Staatsapparat macht wie immer hörig mit und richtet seine Aktivitäten anstandslos nach der politischen Herrschaft aus. Mit wenigen, meist hochrespektablen Ausnahmen, laufen die Mitläufer hinterher, egal wem und egal mit wie vielen Richtungswechseln in welcher Zeitspanne.

Eine der hochrespektablen Ausnahmen repräsentiert z. B. unser ehemaliger, langjähriger oberster Verfassungsschützer Maaßen (2012-2018), bekannt geworden durch seinen Mut und nachfolgend dessen politisch betriebener Demontage durch die Altparteien, da man unter dessen Führung eine gefürchtete demokratische Konkurrenz-Partei, auf der Grundlage unserer Verfassung, per Staatsapparat nicht zu denunzieren vermochte.

Maaßen musste daher gehen, fortan klappt’s mit dem Missbrauch besser. Im Zusammenhang mit dem Nachfolger Thomas Haldenwang schrieb das Handelsblatt trefflich von einem “kreuzbraven Beamten”. Passt genau !

Dr. Henning Zoz, 04.04.2019

Posted in Heute selbst erlebt.