2018-10-14 Weltklimawahn, Feinstaubwahn und armes Deutschland

Mit welcher Sturheit unsere Medien die Horror-Meldungen des Weltklimarates kolportieren und dabei die deutlichen Hinweise auf annähernd unmögliche Vorhersehbarkeit weiter hinten in den Dokumenten ignorieren, ist immer wieder bemerkenswert. Beinahe amüsant ist dabei der Erfindergeist einiger Reporter zum offenbar qualvollen “Herumeiern” mit dem Konjunktiv.

Bei alledem ärgert es am meisten, dass Vorhersehungsdeuterei hierzulande als fundierte Wissenschaft verkauft wird. Die Politik, an dieser Stelle offenbar schlauer als die Medien, hält sich vergleichsweise zurück. Dort schein man zu befürchten oder bereits erkannt zu haben, dass das CO2-Schwert langsam stumpf wird – und dass die Nazikeule ohnehin noch brachialer wirkt.

Jedenfalls steigt Trump einfach aus, die Chinesen, sonst doch mittlerweile Technologie- und Fortschrittsvorreiter, interessieren sich überhaupt nicht und noch viel dreister: errichten ununterbrochen neue Atomkraftwerke.

Selbst die nicht begründbare Anmaßung, dass man in Deutschland die Probleme der Welt lösen könnte, lasst scheinbar in den Kreisen der Klimareligiösen keine Zweifel aufkommen. Was 80 Mio Deutsche an heilsbringend geglaubter Einsparung an CO2-Emission für die Welt beitragen können, wenn die Bevölkerung des Afrikanischen Kontinentes JEDE WOCHE um beinahe 1 weitere Mio anwächst, z. B. diese Fragestellung war noch nicht zu hören.

Möglicherweise glaubt die UNO, wenn gemäß der Planung im “Global Compact of Migration” Deutschland fortan jedes Jahr 2 Mio Menschen aus Afrika aufnimmt (Dr. Merkel frohlockt bereits, weil fortan wäre sie dann unschuldig an den ersten 2 Mio seit 2015), dass die jährliche Entlastung Afrikas um das dortige Geburtenergebnis von 2 Wochen uns alle vor dem Weltuntergang bewahrt ?

Tatsächlich kann es aber nur so sein, dass 2 Mio Menschen aus Afrika jedes Jahr nach Deutschland übersiedelt, hier nicht nur viel mehr Geld verbrauchen sondern gleichermaßen deutlich mehr zum CO2-Ausstoß beitragen. Hier heizen sie Wohnungen, hier werfen Sie Essen in den Müll, hier fahren sie Taxi und hier trinken sie Bier aus Dosen. Im Kongo passiert das alles eher weniger.

Wir nehmen das aber alles gerne hin, damit unsere Bundeskanzlerin fortan nicht mehr als kriminell gegen unsere Verfassung dasteht, mit ihr einhergehend die gesamte Politik, die die Verelendung Deutschlands ohnehin seit Jahrzehnten ausblendet. Gerne wird vom reichen Deutschland berichtet, tatsächlich ist unsere Bevölkerung die ärmste in Europa und gehört zu den Armen dieser Welt. Eigentlich unfassbar aber bittere Realität. Das kann jeder wissen, der es wissen will !

Dennoch leisten wir uns enorme ideologische Kosten für jede Art von Minderheiten, für Energie, gegen angeblich verpestete Atemluft und für Migration von Menschen aus aller Herren Länder. 100 Mio hier, 100 Mrd. da – alles Peanuts, alles kein Problem – es ging uns nie so gut wie heute. Wenn Dr. Sarrazin testiert: “Deutschland schafft sich ab”, dann kann man das trefflicher kaum beschreiben. Im März 2020 kommt er nach Wenden und ich freue mich darauf. Atomkraftwerke brauchen wir nicht, Automobilindustrie brauchen wir nicht, Kohlekraftwerke – wofür denn… Was wir brauchen ist Genderkontrolle, Frauenquoten (die auch nur den Frauen schaden) und Muslimische Badetage im Hallenbad – und ganz wichtig, Islamischer Religionsunterricht an den Grundschulen.

Die, die unser Schulsystem ruiniert haben und jeden Tag weiter ruinieren schicken Ihre Kinder seit Jahren auf Privatschulen und auch die Auswanderungswelle hat längst begonnen. Wer es sich leisten kann und klug und ohne tiefgreifende Verwurzelung zum Vaterland ist, der geht. In Deutschland kann man heute kaum noch einen unbeschwerten Abend in der Fußgängerzone einer x-beliebigen Stadt verbringen, ohne sich irgendwie belästigt oder bedroht zu fühlen. In Polen oder Ungarn – und insbesondere in Slowenien oder Russland ist das hingegen kein Problem.

Noch am Donnerstag wurde ich zusammen mit zahlreichen Wissenschaftlern in einem Ministerium in Stuttgart davor gewarnt, einige Hundert Meter zu Fuß zum Hotel zurückzulaufen. Nicht in Stuttgart durch den Park bei Dunkelheit !

Und was lernt die Gesellschaft ? Die Kriminalstatistik fällt und fällt und fällt. Und die Gefahr “von Rechts” wächst und wächst und wächst – z. B. durch 6 Sachsen mit einem Luftgewehr, oder durch 8 Rechte mit einem Feuerlöscher. Der Umsturz der Bundesrepublik droht, der Bundespräsident muss zur Teilnahme and einem wirklichen Schundkonzert aufrufen und der Außenminister zur Teilnahme an einer Demo gegen Rechts.

Der böse weiße Mann muss einfach ein Rassist sein – und das erst recht, wenn er mit seiner Familie weiterleben will. Das ist in der Tat Rassismus, allerdings genau auf den Kopf gestellt.

Wie kann man nun solche abstruse Politik, Berichterstattung und Indoktrination begründen ? Überhaupt nicht. Daher wird gelogen und gescheinheiligt ausschließlich mit einem Ziel: die Deutschen müssen Angst haben ! Am besten Angst vor dem Weltuntergang. Das Waldsterben hat nicht funktioniert, das Ozonloch irgendwie auch nicht und CO2 könnte obgleich des unermüdlichen Einsatzes und der massiven Finanzierung von Dudenhöfers, Schellnhubers und Umwelthilfen und quasi täglich neuer aus dem Boden sprießender NGO’s nicht mehr lange gut gehen.

Besser wir finden etwas Neues. Feinstaub ! Und wegen Feinstaub muss jetzt die Automobilindustrie endlich das Land verlassen. Dabei kann ansich jeder die offiziellen MAK-Werte (zulässige Belastungswerte am Arbeitsplatz) und die ausgerufenen Grenzwerte in Deutschen Innenstädten vergleichen und wird zweifelsfrei feststellen, dass wir das Bürofenster an einer beliebigen Hauptverkehrsstraße immer geschlossen halten müssen, damit die Passanten am Gehsteig durch unsere vergiftete Büroluft nicht ebenfalls vergiftet werden. Das ist kein Witz sondern das ist Deutsche Realität ! Fragen Sie Ihre Politiker, wie so etwas möglich ist. Fragen Sie, warum den Holländischen Tomaten nicht verboten wird, mit mehr CO2 besser zu wachsen ! Oder fragen Sie doch mal, warum es Dieselfahrverbote auf der ganzen Welt nur in einem Land gibt – nur in Deutschland !

Direkt zum Thema Feinstaub empfehle ich einen mutigen und deutlichen Artikel von Prof. Dr. Matthias Klingner, Chef des Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI aus dem März 2017, welcher bereits im Rahmen einer Anhörung vor dem Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages (Drucksachennummern: 19/1360 und 19/1695) im Juli 2018 und offenbar erfolglos versucht hat, die Deutsche Politik zu erhellen. Aber kein Politiker darf uns heute sagen: “ich wusste das nicht”.

Erst vor wenigen Tagen habe ich erfahren, dass Prof. Dr. Dieter Köhler, seines Zeichens renommierter Wissenschaftler für Lungenheilkunde (Pneumologie) und ehemaliger Präsident der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und des Verbandes Pneumologischer Kliniken, am 14.06.2018 zu Gast bei der Siegener IHK (Vollversammlung, nicht-öffentlich) war – und dem Report der IHK folgend, mit “Diesel- und Feinstaubstudien abgerechnet” hat.

Und natürlich stellt sich die Frage, warum nicht die IHK zu Siegen und alle IHK’n in Deutschland seit diesem Tag Sturm laufen gegen den Politik- und Lobbywahnsinn, der unserem Land und insbesondere unserer Wirtschaft derartigen Schaden zufügt, m. E. nur um unsere Bürger in panischer Angst vor einem institutionalisierten Weltuntergang besser unter Kontrolle zu halten. Das ist verwerflich – und sollte m. E. strafbar sein.

Zum letzten Aufbäumen der Agitation im Konjunktiv gegen den Untergang der Welt empfehle ich den völlig realitätsfernen Anklage-Artikel einer jungen Reporterin von Spiegel online, die wahrscheinlich niemals einen Bericht der IPCC zu Ende gelesen hat, und die so vieles am Forschungszentrum Karlsruhe (KIT) hätte besser lernen können. Diesen Artikel dabei unter der Rubrik res. im Forum Wissenschaft zu veröffentlichen – ist m. E. eine weitere Beleidigung genau für die Wissenschaft.

Ja auch ich sehe unser Land am Abgrund, das aber sicher nicht wegen etwas mehr oder weniger CO2 in der Atmosphäre. Derzeit und solange ich denken kann, sind das ca. 0,04 % und ich, noch meine Kinder oder Enkel werden es auch gemäß der Prognosen der IPCC nicht erleben, dass sich daran etwas ändert. Auch nicht ändern wird sich die im Vergleich zu Sauerstoff und Wasserstoff deutlich höhere Dichte von CO2 und der Brechungsindex von 1. Bitte einfach mal den Kopf befragen.

Dr. Henning Zoz, Oktober 2018

 

 

Posted in Heute selbst erlebt.