2020-04-15 Kein Geld mehr an die GEZ

Keine Reaktion des WDR auf Beschwerde in Sachen „Oma = Umweltsau“ und „Oma = Nazisau“ vom 31.12.2019 und Erinnerungen. Zahlung mit guten Gründen eingestellt.

Man scheint beim Deutschen Staatsfunk sehr beschäftigt oder scheut Auseinandersetzungen mit zu erwartender Gegenwehr. Jedenfalls habe ich heute so an den “Beitragsservice” geschrieben, vorangegangene Mahnungen und der seinerzeit aktuelle Anlass folgen chronologisch:

Zahlungsstopp

Westdeutscher Rundfunk Köln
Beitragsservice

Appellhofplatz  1

D-50667  Köln

Freudenberg,  15.04.2020
GEZ-2001

Einstellung Beitragszahlung per Dauerauftrag

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe mit Erschütterung festzustellen, dass den WDR die Belange Ihrer gesetzlich verpflichteten Beitragszahler offenbar nicht weiter scheren.

Mein diesbezügliches Schreiben, ebenfalls vom heutigen Tage, gerichtet an den Intendanten des WDR, finden Sie bitte hier angefügt. Nach Kenntnisnahme leiten Sie dieses doch bitte in Ihrem Hause weiter.

Da Ihre Organisation nicht Willens scheint, eine übliche Kommunikation mit mir zu bestreiten, habe ich mit heutiger Wirkung meinen monatlichen Dauerauftrag zur Zahlung meines Rundfunkbeitrages über € 17,50 eingestellt, was ich Ihnen hiermit mitteile.

Ich kann mir schlicht nicht vorstellen, dass ich vor dem Grundgesetzt verpflichtet sein kann, einen staatlich organisierten Dienst zu bezahlen, der nachhaltig versucht, unseren Staat und unsere Gesellschaft, letztere m. E. gegen ihren Willen, nach ideologischem Gutdünken umzugestalten und insbesondere gesellschaftliche Schichten und Generationen zu spalten.

Hilfsweise stelle ich hiermit den Anspruch nach §14 BBankG, meinen Rundfunkbeitrag fortan in bar zu entrichten und bitte um Mitteilung, wie das an meinem Wohnort ab sofort, gesichert und kostenneutral geschehen kann.

Zeitgleich heute, am 15.04.2020 erhalte ich Ihr Schreiben vom 01.04.2020. Sie reklamieren hier einen Beitragsrückstand von € 83,00 und begründen diesen leider nicht. Ich habe dem zu widersprechen und stelle anheim, eine Begründung nachzureichen. Vorsorglich weise ich darauf hin, dass ich seit Jahren meinen Pflichtbeitrag monatlich zum 15. entrichte. Sollte das in Ihrem Hause zu entsprechenden Irritationen führen, so bedaure ich dieses sehr.

Wahrscheinlich deswegen hatte ich im Quartalsrhythmus von Ihnen Mahnungen früher erhalten, denen dann ein Vierteljahr Schweigen folgte. Das hat aber aufgehört, nach meiner Erinnerung vor ca. einem Jahr.

Sollten Sie jedenfalls in der Lage sein, den reklamierten Rückstand ordentlich zu begründen, was ich nicht vermute, werde ich diesen gerne und umgehend bezahlen. Wie und wo, das sagen Sie mir dann ggfls. ja noch.

Mit freundlichen Grüßen,
Dr. Henning Zoz

Parallel an den Intendanten

Parallel habe ich nochmals an den Intendanten geschrieben, und dieses Schreiben dem „Beitragsservice“ beigepackt:

Westdeutscher Rundfunk Köln
Anstalt des öffentlichen Rechts

Tom Buhrow, Intendant

Appellhofplatz  1

D-50667  Köln

Freudenberg,  15.04.2020
GEZ-WDR2002

27.12.2019, Oma die Umweltsau | 28.12.2019, Oma die Nazisau
mein Schreiben vom 31.12.2019
meine Erinnerung vom 16.02.2020

Sehr geehrter Herr Buhrow, sehr geehrte Damen und Herren,
ich erinnere nunmehr zum 2ten Mal an mein o. g. Schreiben vom 27.12.2019.

Per 16.02.2020 hatte ich mir eine Frist auf den 28.02.2020 notiert, welche längst verstrichen ist. Ich habe daher heute meinen ebenfalls heute fälligen monatlichen Dauerauftrag über € 17,50 eingestellt, und bin gespannt, ob sich nunmehr jemand berufen fühlt.

Schade, dass das so geht.

Mit freundlichen Grüßen,
Dr. Henning Zoz

Vorausgegangene Erinnerung/Anmahnung Reaktion

Zuvor hatte ich per 16.02.2020 den Intendanten so erinnert:

Westdeutscher Rundfunk Köln
Anstalt des öffentlichen Rechts

Tom Buhrow, Intendant

Appellhofplatz  1

D-50667  Köln

Freudenberg,  16.02.2020
GEZ-WDR2001

27.12.2019, Oma die Umweltsau | 28.12.2019, Oma die Nazisau
mein Schreiben vom 31.12.2019

Sehr geehrter Herr Buhrow, sehr geehrte Damen und Herren,
ich erinnere höflich an mein o. g. Schreiben und bitte nunmehr bis zum 28.02.2020 um Beantwortung.

Andernfalls sähe ich mich gezwungen, meine Beitragszahlung auszusetzen, oder hilfsweise bekannte Lächerlichkeiten, wie z. B. den Anspruch auf Barzahlungsmöglichkeit zu reklamieren.

Mit freundlichen Grüßen,
Dr. Henning Zoz

Oma die Umweltsau | Oma die Nazisau

Schließlich hier der LINK zum Beschwerdebrief vom 31.12.2019:

 

Veröffentlicht in Heute selbst erlebt.