2018-10-27 brutale Massenvergewaltigung in Freiburg

Wir bekommen schmerzlich vor Augen gehalten, dass unserer Frauen und insbesondere unserer jungen Frauen, die selbstständig aus dem Haus gehen, die eine Diskothek besuchen und das auch noch ohne Burka oder Kopftuch, in manchen “Kulturgruppen” wie wertloses Vieh oder billige Schlampen gesehen werden, derer man sich freizügig bedienen kann.

Wir bekommen schmerzlich unser eigenes vollständiges Versagen vor Augen gehalten, da wir nicht in der Lage und scheinbar auch nicht willens sind, unsere Frauen vor solchem unmenschlichen Martyrium zu schützen. Wir könnten, wenn wir wollten.

Wir bekommen schmerzlich vor Augen gehalten, dass unser Staat nicht nur versagt sondern kollaboriert. Die Informationspolitik ist ein Schlag ins Gesicht für Freiheit, Toleranz und Sozialverhalten.

Wir erleben abermals die abstrusen Beschwichtigungsversuche der Staatsmedien.

Mindestens 8 Migranten, Merkels Goldstücke, missbrauchen und vergewaltigen eine 18-jährige Frau in Freiburg am 13.10.2018 (Vorabend der Bayernwahl). Alle Täter sind bereits vor der bestialischen Tat polizeibekannt. Am Tag der Bayernwahl wird Anzeige erstattet, der erste Täter (überführt durch DNA) 3 Tage später festgenommen. Die Öffentlichkeit wird nicht informiert ! Aufgrund der Thematisierung in den sozialen Medien war es wohl nicht möglich die Sache “über die Hessenwahl” zu verschleppen, gestern platzte die Bombe.

Genaue Terminabfolge:

Samstag, 13.10.2018       bestialische Massenvergewaltigung einer 18-Jährigen durch Migranten

Sonntag, 14.10.2018        Bayernwahl

Mittwoch, 17.10.2018       lapidare Polizeibericht (Erstmeldung Polizeipräsidium Freiburg)

Samstag, 20.10.2018       Festnahme erster Syrer in Flüchtlingsunterkunft aufgrund bekannter DNA

Freitag, 26.10.2018          Gemeinsame Pressemitteilung Polizeipräsidium + Staatsanwaltschaft Freiburg

Sonntag, 28.10.2018        Hessenwahl

Muss man Hellseher sein, um zu vermuten, dass eine Erstmeldung am Tag der Landtagswahl bei sofortiger Veröffentlichung im benachbarten Bayern eine massive Veränderung des Wahlergebnisses hätte zur Folge haben können ?!

Muss man Hellseher sein, um die weitere Verschleppung von in Summe 6 Tagen dann aufgrund der Hessenwahl zu unterstellen ?!

Das schreibt gestern NTV in elendigem Beschwichtigungsgehorsam und das schreibt heute konträr die Bildzeitung:

und hier ist der Polizeibericht. Mit “Erstbericht” (am Ende) kann dabei nur die Meldung vom 17.10.2018 gemeint sein:

Hoffentlich lesen und begreifen möglichst viele Menschen insbesondere in Hessen was hier passiert ist und was weiter passieren wird – kommt erst einmal der Global Compact of Migration der UN – und kaum ein Politiker weiß überhaupt, was das ist und was uns droht und was unsere Kanzlerin zu unterzeichnen gedenkt:

Liebe Hessen – bitte geht morgen zur Wahl !

Meine und alle unsere Kinder, Mädchen wie Jungen werden es Ihnen danken !

Die Grünen wollen mehr davon, die CDU vielleicht nicht aber Kanzlerin Dr. Merkel unbedingt – und die SPD hat leider bereits aufgehört als solche zu existieren. Zur FDP sage ich an dieser Stelle lieber gar nichts.

Dr. Henning Zoz, 27. Oktober 2018

 

 

Posted in Heute selbst erlebt.